Archiv der Kategorie: Modellprojekt SRL

Bericht aus der AG §78 vom 9.02.2015

Die wichtigsten Ereignisse aus der kurzen und knappen AG §78 Sitzung zusammenzufassen ist gar nicht so einfach wie es scheint, aber ich werde mir Mühe geben mich kurz zu fassen, und alles weitere können Sie dann wenn Sie mögen dem Protokoll was Sie als Link am Ende dieses Artikels finden entnehmen.

Im ersten Schritt nach den verschiedenen Berichten aus den Gremien in Steglitz-Zehlendorf wurde dieser Blog vorgestellt und der Sinn, Zweck und Nutzen den er bringen kann wenn sich möglichst viele Menschen beteiligen. Wir möchten und da waren sich alle Anwesenden einig in einem möglichst grossen Spektrum berichten was sich in der Region B und drum herum so tut, und das für alle die es interessiert. Für Bürgerinnen und Bürger gleichermaßen wie für Fachkräfte aus den verschiedenen Bereichen.

srlIm Anschluß an die erfolgreiche Präsentation, berichtete Hr. Schönbauer über den aktuellen Stand des SRL-Projektes, und ich gehe davon aus das es hierzu in  einen gesonderten Artikel geben wird. Die wichtigsten Fakten im Überblick sind das seit Mitte Januar die Finanzierung steht, Frau Weber die Fachliche Leitung des SRL-Projektes übernommen hat, da Herr König für ein anderes Projekt in die Senatsverwaltung ausgeliehen worden ist. Das Innovationsteam am wachsen, verändern, planen und neustruktuieren ist, was der gesonderte Artikel bestimmt besser erklären wird, als was hier möglich ist. Es gibt zum SRL-Projekt einen eigenen Blog den Sie mit folgendem Link finden können:  www.srl-projekt.de

Mit dem Weggang von Herrn König, hat Frau Weber nicht nur die Fachaufsicht über das SRL-Projekt übernommen, sondern auch in Vertretung die Regionalleitung. Ihre Stellvertretung ist Frau Riehmeyer (Leitung des Regionalteam B1). Das Regionalteam B2 soll längerfristig von Frau König übernommen werden.  Was diese personellen Veränderungen für Konsequenze in der Region B nach sich ziehen werden, ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar. Wir dürfen gespannt sein.

steglitzhilftIm weiteren Verlauf der Sitzung wurde von verschieden Akteuren aus Lichterfelde Süd über die Situation der Flüchtlinge in der Sporthalle am Ostpreußendamm / Lippstätterstraße berichtet, wo aktuell zwischen 200 und 250 Flüchtlinge aus Serbien, Kroatien und Mazedonien untergebracht sind. Über die Flüchtlinge wurde in einem vorangegangenen Artikel „Flüchtlinge sind in der Region B herzlich willkommen!“ bereits berichtet.  An dieser Stelle nur kurz der Aufruf es werden Händeringend Kleidung für junge Männer gebraucht, incl. Schuhe und Hygieneartikel. Keine Frauen oder Kinderkleidung.

Weitere Infomationen finden Sie unter http://www.steglitz-hilft.de

Dies war kurz und knapp zusammengefasst der Bericht mit den wichtigsten Punkten aus der AG §78 der Region B vom 9.02.2015. Alles weitere können Sie im Protokoll nachlesen, was wir für Sie als PDF auch hier hinterlegt haben.

Die nächste AG §78 Region B trifft sich am 20. April 2015 mit unter anderem der Vorstellung des Aktionsplanes zur Alkoholprävention in Steglitz-Zehlendorf.

Advertisements

SRL – es geht los…

 

Mit dem SRL-Projekt geht das Jugendamt Steglitz-Zehlendorf (Region B – Lankwitz und Lichterfelde) einen neuen Weg, um Familien bei der Erziehung Ihrer Kinder zu unterstützen. Im Rahmen einer „Vorlaufphase“ zur Vorbereitung des SRL-Projektes (Start 1.1.2015) sind seit dem 1.7. vier pädagogische Fachkräfte mit unterschiedlichen Zusatzqualifikationen tätig. Sie arbeiten an der Entwicklung und Umsetzung sozialräumlicher Leistungen in der Region B. Ab dem 1.1.2015 soll das Team mit zusätzlichen Fachkräften interdisziplinär weiter entwickelt werden.

Zeit für neuesMit dem Anspruch einer hohen Flexibilisierung von präventiven und niedrigschwelligen Leistungen für Familien und junge Menschen, soll das Team des SRL-Projektes schnell und effizient eine hohe Durchlässigkeit zwischen den unterschiedlichen Leistungen des SGB VIII realisieren. Die Mitarbeiter/innen des SRL-Teams haben die Aufgabe, Kontakt zu Familien aufzunehmen, die sich bspw. über ihre Kita, die Schule oder auch das Jugendamt an das SRL-Projekt gewandt haben. Sie klären mit den Familien, an welcher Stelle die Unterstützung des SRL-Projektes am sinnvollsten sein kann. Was sind die Ziele der Familienmitglieder? Welche Ressourcen haben sie in der Familie und welche der bereits existierenden Hilfen im System, zum Beispiel in den „Frühen Hilfen“, können für die Familie nutzbar gemacht werden? Bei Problemlagen werden kreativ, flexibel und effizient Unterstützungsangebote entwickelt und Wege zu bestehenden Einrichtungen, Hilfe- und Beratungsangeboten in Lankwitz und Lichterfelde aufgezeigt. Die Familie wird dabei unterstützt, bestehende Ressourcen in der Familie, in der Nachbarschaft und im Kiez selbständig zu nutzen.

Prävention, die Stärkung von Selbsthilfepotentialen und die Aktvierung der Ressourcen im Sozialraum stehen im Vordergrund der Arbeit mit den Familien.

Mehr Informationen finden Sie auf der Internetseite http://www.srl-projekt.de . Unten stehend finden Sie das Konzept zum Projekt „Sozialräumliche Leistungen in der Kinder- und Jugendhilfe in der Region B – Steglitz-Zehlendorf“.

Beitrag von Markus Schönbauer, Leiter des Innovationsteams im SRL Projekt.

 

JHA im Juni – letzte Sitzung vor der Sommerpause

Am 24. Juni tagte der Jugendhilfeausschuss Steglitz-Zehlendorf das letzte mal vor der Sommerpause. Auf der Tagesordnung u.a. die Vorstellung des „Modellprojekts flexible schulbezogene Sozialarbeit in der Region B“ (Arbeitstitel: „SchulFlex-Projekt“ und ein Sachstandsbericht zum SRL-Projekt.

Das SchulFlex-Projekt wurde vom Regionalleiter B, Jürgen König, der RSD-Mitarbeiterin Antje König und von Andreas Oesinghaus, Bereichsleiter für schulbezogene Kinder- und Jugendarbeit beim Stadtteilzentrum Steglitz e.V., präsentiert. Informationen zum Projekt finden Sie H I E R.

Jürgen König berichtete anschliessend, dass das SRL-Projekt ( SRL = sozialräumliche Leistungen) in der Region B mit einem Vorlaufprojekt am 1.7.2014 startet. Das Vorlaufprojekt ist mit € 99.000.- ausgestattet – 69.000.- kommen vom Jugendamt, 30.000.- wurden als Drittmittel durch einen der drei  Innovationsteamträger (Mittelhof e.V.) akquriert. Zum 1.1.2015 soll das Projekt dann in „Vollausstattung“ arbeiten. Aktuelle Infos der I-Team-Träger gibt es auch auf der Seite www.srl-projekt.de .

Vertagt wurde ein Antrag der Grünen zur Arbeit der Familienzentren. Nach dem Willen der Grünen soll sich eins der Zentren  im Bezirk besonders mit dem Thema „Vereinbarkeit von Arbeit und Familie“ beschäftigen. Der Antrag wird in der ersten Sitzung nach der Sommerpause beraten.

 

Besuch aus Graz in der Region B

Anlässlich des Deutschen Kinder- und Jugendhilfetages (DJHT), der vom 3.-5. Juni 2014 auf dem Berliner Messegelände stattfand, war eine kleine Delegation aus  Graz zu Besuch in Steglitz-Zehlendorf. Ein Gegenbesuch, nach dem im Oktober 2012 und im Februar 2014 Kolleginnen und Kollegen aus unserem Bezirk die zweitgrößte Stadt Österreichs besucht haben. (H I E R  ein Link zum damaligen Bericht…)

KollegInnen aus Graz im KiJuNa

KollegInnen aus Graz im KiJuNa

Graz ist für uns besonders (aber nicht nur) aus einem Grund interessant: Graz hat sich als erste Stadt in Österreich dazu entschlossen, das Fachkonzept der Sozialraumorientierung in der Kinder- und Jugendhilfe umzusetzen und geht damit einen neuen Weg in der sozialen Arbeit. Seit dem Jahr 2010 gibt es die Sozialraumorientierung in der Kinder- und Jugendhilfe als Pilotprojekt in Graz.

Weiterlesen

Interview mit Markus Schönbauer zum Thema SRL-Projekt

Erste Eindrücke von Markus Schönbauer zur Region B bezogen auf das SRL-Projekt

Nachdem Markus Schönbauer zum 30.04.2014 in der Region B mit viel Interesse und Elan in die  Arbeit gestartet ist, hatten wir an ihn einige Fragen:

Hallo Markus, nach  so kurzer Zeit in der Region B – wie bist du hier angekommen und was ist dir dabei aufgefallen?

M.: Ich habe viele Menschen und die Einrichtungen in denen sie arbeiten kennengelernt. Aufgefallen ist mir, dass alle Kollegen, mit denen ich gesprochen habe, über das SRL- Projekt Bescheid wussten und interessiert sind an der Umsetzung. Dafür haben sie bereits Ideen entwickelt.

Welche Ideen z. B.?

M.: Aus den Kitas habe ich mitgenommen, dass es dort  Vorstellungen gibt, welche Familien   angesprochen werden könnten (z.B. auf Unterstützung). Mir ist auch aufgefallen, dass es Familien gibt, die keinen Anschluss zu Stadtteilzentren haben, von deren Angeboten aber sicher profitieren könnten.

Weiterlesen

Modellprojekt SRL in der Region B

Das Jugendamt des Bezirkes Steglitz-Zehlendorf plant, einen auf fünf Jahre angelegten Modellversuch zur  Verbesserung der sozialräumlich orientierten Jugendhilfeleistungen  und zur Optimierung der Steuerung der Jugendhilfe
ab 2014 zu starten. Ziel des Modellprojektansatzes ist es, auf der Basis einer hohen Flexibilisierung von präventiven und niedrigschwelligen Leistungen für Familien und junge Menschen schnell und effizient eine hohe Durchlässigkeit zwischen den unterschiedlichen Leistungen des achten Sozialgesetzbuches (SGB VIII) und angrenzender Bereiche realisieren zu können.  Weiterlesen

Herzlich willkommen!

Schön, dass Sie das Blog der AG 78 in der Region B gefunden haben.

In regelmäßigen Abständen werden wir auf dieser Seite über aktuelle Themen, Projekte, Aktivitäten, Veranstaltungen und Entwicklungen im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe in Lankwitz und Lichterfelde-Süd/Ost informieren.

Weitere Infos zur Arbeit der AG 78 (auch in anderen Regionen des Bezirks Steglitz-Zehlendorf) finden Sie auf der Seite www.ag78.de