Archiv der Kategorie: SZ²

Themen und Eindrücke der AG§78 am 15.09.2014

struktur

 

Am 15.09.2014 fand im KiJuNa die dritte Sitzung der AG nach §78 SGB VIII in der Region B statt. Die Tagesordnung war eher kurz gehalten, aber die Themen hatten es in sich.

Die beiden  Schwerpunkthemen waren eng miteinander verwoben. Das eine war die Strukturelle Arbeitsweise der AG § 78, Haltung und Erwartungen und das andere Darstellung der Ergebnisse der Klausurtagung des SZ² für die Region B und Diskussion der verschiedenen Schwerpunkte im Plenum. Das mußte ersteinmal sacken.

 

struktur2Als Einstieg in das doch sehr mächtige Thema hatte das Sprechergremium eine kleine Flipchartpräsentation entwickelt, wie die zukünftige Arbeitsweise und Struktur der AG §78 Region B sein könnte und was für Ideen es dazu gibt. Der Grundgedanke ist das die AG §78 schwerpunktmässig ein Informationsumschlagsplatz wird. Es gibt viele Gremien im Bezirk und in der Region, und keiner hat die zeitlichen Ressourcen um überall hinzugehen. So ist die Idee das die AG §78 ein Forum bietet um dieses Informationen kurz und knapp auszutauschen. – Kenner der AG §78 werden sagen: „Hä? Das gibt es doch schon als Tagesordnungspunkt!“ Das ist genau der Punkt um den es geht. Es ist ein Tagesordnungspunkt am Ende der Tagesordnung und es ist selten Zeit über das was berichtet wird zu reden, zu diskutieren oder Nachfragen zu stellen. Es ist im Ablauf eher so das es kurze knappe Berichte gibt und dann ab zum nächsten. Keine Zeit zum Fragen und sacken lassen. Es fühlt sich manchmal eher an wie ein „Patsch, patsch Info, Info, Info!“ Ist das Zielführend und nehmen die Teilnehmer da was von mit? Naklar man kann es im Anschluss auch im Protokoll lesen, aber das nachfragen fällt dann aus. Aus diesem Grund ist der Gedanke dem ganzen einen anderen Rahmen zu geben.

Weiterlesen

Advertisements

Strategien für Steglitz-Zehlendorf – Klausurtagung des SZ²

 

Im Mai 2014 ist das SZ² (Strategischers Zentrum Steglitz-Zehlendorf) in Klausur gegangen, mit dem Auftrag: Welche Themen (wirksamen Mängel) sind in unserer Region relevant? – Die erste Frage war was ist ein wirksamer Mangel? Hier wurde eine wirklich gute und einleuchtende Erklärung durch Herrn Mampel (Geschäftsführer Stadtteilzentrum Steglitz) gegeben.

ketteMan stelle sich vor man hat eine Kette mit vielen Kettengliedern und einer Gesamttragkraft von 500 kg. Ist ein Kettenglied rostig verringert sich die Tragkraft auf 5 kg. Findet man nun dieses eine Kettenglied was rostig ist und tauscht es aus erhöht sich die Tragkraft wieder auf 500 kg. Fazit: Dadurch das der Mangel der Kette behoben wurde ist sie wieder voll einsatzfähig und belastbar.

Transportiert man diesen Gedanken auf unsere Region so ist es die Frage welches Problem oder Mangel sind wenn wir es ändern könnten so wirksam das es eine Stärkung der Region bedeutet. Diese Frage wurde bei der letzten AG §78 diskutiert und die Sprecher_innen und Repräsentanten_innen für das SZ² haben drei Themen mit in die Klausurtagung genommen.

Weiterlesen