Archiv der Kategorie: Uncategorized

Bürgerbegehren gestartet

Berliner Abendblatt online – 30.04.2015

Lichterfelde-süd Natur soll erhalten bleiben

Das Bürgerbegehren „Natur- und Landschaftsschutz in Lichterfelde mit Wohnen und Arbeiten vereinbaren“ wurde vom Senat zugelassen. Anlass dafür ist die geplante Bebauung des „Parks-Range“-Geländes. Im nächsten halben Jahr müssen 7.000 Unterschriften für die Forderungen des Aktionsbündnis Landschaftspark Lichterfelde-Süd gesammelt werden. In einer öffentlichen Informationsveranstaltung am 13. Mai, um 18 Uhr im BVV-Saal des Rathauses Steglitz stehen die Initiatoren für Fragen zur Verfügung.

http://pruefstein-lichterfelde-sued.de/

 

Advertisements

Care Leaver

Care Leaver
Was kommt nach der Jugendhilfe?
Junge Frauen und Männer verlassen in der Regel ihr Elternhaus häufig erst mit 25 Jahren.
Junge Menschen aber, die ihr Kindheit und Jugend in der Jugendhilfe verbracht haben, werden aufgefordert nach ihrem 18. Lebensjahr ihr Leben ohne Begleitung und Unterstützung zu meistern.
Gerade in dieser sensiblen Überbrückungsphase kommt es häufig zu Abbrüchen,Mädchen 1 im beruflichen Kontext als auch in der Wohnungssituation, in dieser Phase finden die häufigsten Beziehungsabbrüche statt.

Es bedarf erhebliche Ressourcen um diese Lebensphase zu bewältigen.
Die Lebensläufe der jungen Menschen, die in der Jugendhilfe aufgewachsen sind, sind häufig geprägt von unterschiedlichen familiären, sozialen und ökonomischen Risikolagen denen Kontinuität und Stabilität fehlt.
Die also häufig nicht geradlinigen Lebensläufe setzen sich dann fort, ein gesteigertes Armutsrisiko ist die Folge, arbeitsmarktbezogene Probleme treten verstärkt auf. Bedingt durch eine Scheu Behörden aufzusuchen, kann Kleinkriminalität erfolgen, ein weiteres Problem das zu verzeichnen ist, ist die Wohnungslosigkeit bei jungen Erwachsenen die in den letzten Jahren gestiegen.
2012 lebten in Deutschland ca. 130.000 in der Jugendhilfe, davon waren nur knapp 10 % im Alter von 18-21 Jahren, weniger als 1% waren über 21 Jahre.
Eine Forderung sollte sein:
Den Rechtsanspruch auf Erziehungshilfe über die Volljährigkeit hinaus ernst zu nehmen!

Martinstag – Glaube -Bräuche -Hintergründe

PicsArt_1415733870865Warum sind rund um den 11. November immer die ganzen Laternen in den Straßen zu sehen. Was steckt dahinter? – Diese Fragen möchten wir mit diesem Artikel versuchen zu erklären.

Die Geschichte beginnt  316 n. Chr., dort erblickte in Savaria, der römischen Provinz Pannomia, heute Szombathely, Ungarn Martin von Tours, als Sohn des Militärtribuns von Pannomia, das Licht der Welt. Mit 15 Jahren kam er zu römischen Militär um dort die nächsten 25 Jahre seines Lebens zu dienen. Seine ersten Berührungen mit dem christlichen Glauben hatte er mit 10 Jahren und das beewegte ihn sein gesamtes Leben. Nach dem Militär zog er sich zuerst zurück und ging dann nach Gallien wo er das erste Kloster im Abendland baute.  Er tat gutes wo es nur ging, half den Menschen in Not und wurde schnell dadurch im ganzen Landkreis bekannt. 372 wurde er zum Bischoff von Tours ernannt. Er starb am 8. November 397 und wurde unter grosser Anteilnahme  der Bevölkerung von Tours am 11. Novemeber begesetzt. Kurz nach seinem Tod wurde er heilig gesprochen und gilt als Schutzpatron der Armen.

PicsArt_1415733723806Jeder kennt das Lied Sant Martin, wo er durch Schnee und Wind reitet und am Wegesrand ein armer Mann sitz, dem er die Hälfte seines Mantels gibt. Diese Geschichte ist passiert als er noch beim Militär war. Zur Erinnerung daran, nimmt an vielen Martinsumzügen ein verkleideter Reiter in Rüstung und mit Mantel teil um diesem zu Gedenken.

Warum aber nun die Laternen und Lieder? Grundsätzlich ist das Martinsfest ein Fest um Sankt Martin zu gedenken und dem was er getan hat. Es gibt diverse Theorien warum es Laternen gibt und deren bedeutung. Zum einen haben die Bürgerinnen und Bürger Lichter getragen bei der Beisetzung von Sankt Martin und so den Weg beleuchteten. Eine andere Idee ist das es ein Dank für die Ernte war. Anfang November wurde die Arbeit auf den Feldern eingestellt, die Tage wurden kürzer. Um den Martini sind Kinder mit beleuchteten Kürbissen durch das Dorf gegangen und haben nach Obst und Gebäck gefragt.

Wie auch immer man es sehen mag, es ist ein hoch traditionelles Fest, es kommen Menschen allen Aters zusammen, singen und feiern gemeinsam.

 

 

 

 

 

 

 

Geplante Großsiedlung auf dem Gelände des ehemaligen Truppenübungsplatzes Parks Range

Anfang letzter Woche fand im Kieztreff in der Celsiusstraße eine Informationsveranstaltung des Aktionsbündnisses Landschaftspark Lichterfelde- Süd zur Bebauung des ehemaligen US-Truppenübungsplatzes Parks Range statt. Ca. 100 Bürger hatten sich versammelt, um Informationen über das Bauvorhaben auszutauschen. Geplant sind 2500 Wohneinheiten auf rund 40 Hektar zu erstellen. Kritisch sehen Anwohner das Ausmaß des Bauvorhabens. Die ursprüngliche Planung basierend auf einem Gutachten des Bezirks bezieht auch Aspekte des Umwelt- und Naturschutzes ein, und sieht eine maximale Bebauung von 27 Hektar, mit 1500 Wohneinheiten vor. Noch vollkommen ungeklärt ist, wie zukünftig mit der zu erwartenden Verkehrsbelastung in der Osdorfer Straße und dem Ostpreußendamm umgegangen werden soll. Anwohner und Aktionsbündnis fühlen sich trotz Gesprächen mit dem Bezirk nicht ausreichend beteiligt und wollen jetzt 7000 Unterschriften für einen Bürgerentscheid sammeln, um auf den Bebauungsplan Einfluss zu nehmen.

100 Fahrräder für 100 Kids

Projekt „100 Fahrräder für 100 Kids“

Spenden Sie ein Ersatzteil bei Stadler

Jede Spende verhilft einem Berliner Heimkind zu einem verkehrssicherem Fahrrad
Fahrrad Bunt
Stadler hilft. Helfen Sie mit!
Die vorhandenen Fahrräder der Kinder in den stationären Jugendhilfeeinrichtungen sind oft in einem verkehrsunsicherem Zustand. Ein eigenes Fahrrad ist für viele Kinder eine Möglichkeit seine Umgebung kennen zu lernen und mobil zu sein.

Stadler überprüft die vorhandenen Fahrräder in den Einrichtungen auf ihre Reparaturbedürftigkeit und stellt mit Hilfe Ihrer Ersatzteilspende die Verkehrssicherheit wieder her.

Die Kosten für die Prüfung und fachgerechte Montage übernimmt Stadler.
Die neuen oder reparierten Fahrräder gibt es für die Kinder kostenfrei aber nicht umsonst. Die Kinder nehmen an einer Verkehrsschulung und an organisierten Fahrradtouren teil. So wird die Sicherheit beim Fahrradfahren erhöht, die Mobilität unterstützt und den Kindern der sportliche Aspekt des Radfahrens näher gebracht.
Der gemeinnützige Verein „ dare e.V.“ koordiniert und begleitet dieses Hilfsangebot.
„dare“ bringt in Kooperation mit freien Trägern der Kinder- und Jugendhilfe, sowie im Rahmen verschiedener Patenschaften Berliner Heimkindern ein Stück gesellschaftliche Normalität zurück.

Work and Box Company Berlin

Gewaltbereite Jugendliche sind in vielen Medien ein Thema, entsprechende Hilfen gibt es hingegen wenig. Mit der Work and Box Company in Berlin Reinickendorf gibt es ein neues Projekt nach dem bereits bestehenden Konzept in München. Dort wird seit 2003 jugendlichen Mehrfachstraftätern erfolgreich der Weg zurück in die Gesellschaft und den Arbeitsmarkt geebnet.

IMG_4360 Weiterlesen

Bericht vom 9. Fliegefest 2014

Am 13.09.2014, dem zweiten Samstag im September, fand schon fast traditionell das 9. Fliegefest am Fliegeberg in der Schütte- Lanzstraße statt. Die Veranstalter Mittelhof e. V. und FAMOS e. V. Berlin hatten gerufen und sehr viele Familien mit ihren kleinen Kindern waren gekommen. Die Kinder hatten z. B. Spaß an den Kaninchen des Kleintierzüchtervereins, der Hüpfburg, dem Kinderschminken, dem Drachen basteln, Kettcar fahren oder als Akteure/Akteurinnen auf der Bühne beim Singen oder einer Tanzvorführung. Auch die angebotenen Waffeln und andere schmackhafte Speisen fanden reichlich Beachtung und bei freundlichen Temperaturen hatten alle Beteiligten ihren Spaß. Die Zeit war schnell verflogen, so dass sich alle schon sehr freuen, wenn es nächstes Jahr heißt: das FLIEGEFEST wird 10 Jahre alt!! Für das Jubiläumsfest wird sich die Vorbereitungsgruppe sicher etwas ganz besonderes für alle Besucher und Besucherinnen ausdenken…. Na dann, bis nächstes Jahr im September 2015!

IMG_0426 Gleich geht´s los

IMG_0411Jugendliche Akteure beim Eröffnungsact

IMG_0433Ein großer Spaß für die Kleinen beim Fliegefest